Newsflash

Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

Mönchengladbachs U16-Footballer ohne Punkte aus Köln zurück

B-Jugend des MG WOLFPACK bekommt beim 39:16 gegen die Crocodiles ihre Grenzen aufgezeigt

Mönchengladbach Eine deutliche Niederlage musste das U16-Team des MG WOLFPACK am vergangenen Sonntag bei den Cologne Crocodiles hinnehmen. Die Ligakonkurrenten aus der Domstadt ließen den Mönchengladbachern beim 39:16 (21:0/12:0/6:0/0:16) auf der Sportanlage Bocklemünd keine Chance und führen jetzt gemeinsam mit den Kölner Falcons die Tabelle der U16 Regionalliga NRW/West an. Für Mönchengladbach’s B-Jugendliche bedeutet die zweite Niederlage im zweiten Spiel, in der vergangenen Woche verloren die Vitusstädter ihr erstes Heimspiel mit 8:24 gegen Düsseldorf, vorläufig Tabellenrang vier.

Da staunten die eindeutig favorisierten Cologne Crocodiles am vergangenen Sonntagvormittag nicht schlecht, als der Underdog aus Mönchengladbach zu Beginn des ersten Quarters die Heimmannschaft in deren Hälfte quasi festnagelte. Das U16-Team des MG WOLFPACK hatte zunächst den Ball empfangen und eröffnete mit der Offensive-Abteilung um Spielmacher #10 Kai Miebach ein variables Lauf- und Passspiel. Die Verteidigungsreihen der Gastgeber wurden Zug um Zug zurück bis an deren eigene 15-Yard Line gedrängt. Die ca. 40 mitgereisten Eltern und Fans aus Mönchengladbach waren begeistert, warteten dann aber vergeblich auf die ersten Punkte.

Die Defense der Jungkrokodile erholte sich noch rechtzeitig aus ihrer Schockstarre und stellte sich jetzt umso schnell auf den Angriff der Vitusstädter ein. Nunmehr war es an den Gastgebern, das MG WOLFPACK zurück über das Feld zu treiben und trotz einer teils leidenschaftlichen Gegenwehr musste das Wolfsrudel noch im ersten Quarter drei Touchdowns der Kölner hinnehmen (PATs alle gut). Einige gute Läufe der Gäste, vor allem #32 RB Domenic Günther verdiente sich hier erneut Bestnoten, konnten insgesamt aber nicht für ausreichend Entlastung sorgen oder gar die Endzone der Crocodiles in Gefahr bringen. Beim Stand von 21:0 wechselten die Teams erstmalig die Seiten.

Auch im zweiten Quarter machten die Gastgeber da weiter, wo sie zuvor nicht aufgehört hatten. Zwei weitere Touchdowns musste das trotz allem tapfer auftretende Team aus Mönchengladbach bis zur Pause noch gegen sich verbuchen. Wenigstens die PATs der Kölner konnten aber geblockt werden und sorgten in diesem Viertel für zwei kleinere Erfolgserlebnisse auf Wolfsrudelseite. Die mittlerweile auf 33:0 angewachsene Führung der Crocodiles markierte dann auch den Halbzeitstand.

Die Ansprache von WOLFPACK-HeadCoach Stefan Nießen in der Pause schien dann auch Einiges bewirkt zu haben, kam das Wolfsrudel jetzt sichtlich mit „mehr Biss“ zurück auf’s Feld. Gegen einen an diesem Tag in allen Belangen schlicht besseren Gegner fehlte jedoch weiter die rechte Durchschlagskraft im Angriff. Die Defense verteidigte zwar konsequenter, konnte jedoch im dritten Quarter auch einen weiteren Touchdown (PAT nicht gut) der Crocodiles nicht verhindern. Spielstand am Ende des dritten Quarters 39:0.

Nach dem letzten Seitenwechsel schlug dann endlich die Stunde des Rudels und die Mönchengladbacher belohnten sich für den steten Einsatz trotz der sich früh abzeichnenden Niederlage selbst: Zunächst konnte D. Günther mit einem guten Lauf über 25-Yards bis in die Endzone der Kölner zum ersten Touchdown für das WOLFPACK scoren; die anschließend ausgespielte 2-Point-Conversion vollendet #7 Sebastian Nehrenheim erfolgreich. Danach war es erneut D. Günther, der einen Pass des Kölner QB’s zur Interception abfangen und zusätzlich über mehr als 55 Yards zum Touchdown retounieren konnte. Auch der erneute Lauf für zwei Zusatzpunkte durch S. Nehrenheim gelang und so konnten die Mönchengladbacher mit dem Spielstand von 39:16 am Ende doch noch ganz zufrieden sein.

Auch die nächste Partie der Nachwuchsfootballer des MG WOLFPACK findet in Köln statt und auch dort, bei den Cologne Falcons, tritt das Team von S. Nießen nur als Herausforderer an. Trotzdem will sich S. Nießen auch dort nicht unter Wert verkaufen: „Hier haben wir heute die erste Halbzeit komplett verschlafen, im zweiten Durchgang lief es sehr viel besser.“ Im Abschluss-Hudle wandte er sich genau damit an seine Spieler: „Stellt Euch vor, was gegen die Falcons möglich wird, wenn wir dort so geschlossen und gut auftreten, wie heute nach der Halbzeitpause!“ Auf das Spiel am kommenden Samstag, 28.09.2013 (Kickoff: 15 Uhr) auf der Sportanlage „Ostkampfbahn“ am Rhein-Energie-Stadion in Köln darf man also gespannt sein.

Alle Infos zu Team und Verein auch unter www.mg-wolfpack.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok