Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

U16 des MG Wolfpack mit deutlicher Niederlage im ersten Heimspiel

Tabellenführer lässt dem Mönchengladbacher Footballnachwuchs keine Chance

Mönchengladbach Gegen einen zeitweise deutlich überlegenen Gegner gerieten die Juniors des MG Wolfpack am vergangenen Wochenende „unter die Räder“. Im ersten Heimspiel der U16 NRW-Landesligasaison mussten die jungen American Footballer am Samstag in Mülfort eine 8:64-Niederlage hinnehmen. Starke Einzelspieler auf Seiten der Spielgemeinschaft überwanden ein ums andere Mal mit Bigplays die Defense des Rudels – die Offense der Gastgeber agierte vielfach zu behäbig und oft unglücklich, so dass das Leistungspotenzial des Mönchengladbacher Teams viel zu selten und nur im Ansatz zu erkennen war. Bereits in zwei Wochen steht das nächste Heimspiel an – viel Arbeit für die Coaches, die dem jungen Rudel bis zur Partie gegen Aachen (Sa. 24.06. KO 11:00) vor allem wieder das Selbstvertrauen werden zurückgeben müssen.

Rund 100 footballbegeisterte Zuschauer erlebten am vergangenen Samstagvormittag den Kickoff zum ersten Heimspiel der U16 des MG Wolfpack. Bei strahlendem Sonnenschein war die Stimmung an der Mönchengladbacher Sideline anfangs noch gut, obwohl das Team der Spielgemeinschaft Seahawks/Riders, aus Duisburg und Schiefbahn angereist, als bislang ungeschlagener Favorit in die Partie ging. Von Beginn an zeigten die Gäste dann auch mit schnellem Offensivespiel, warum sie die diesjährige NRW Landesliga dominieren. Vor allem über den großen und flinken Widereceiver der Gäste (#12) kam die Spielgemeinschaft schnell zu Punkten, entschied das erste Quarter mit 0:22 für sich. Daran konnte auch ein toller Run des Wolfpack-RB Florian Weigel (#30) nichts ändern.

Erst im zweiten Quarter kam das junge Rudel besser in Spiel. So tankte sich RB Paul Rothkopf (#34) an drei Gegenspielern vorbei, konnte erst von einem vierten Verteidiger gestoppt werden. Auch der Quarterback der Gastgeber, David Liegner (#16), nach einem Sack früh leicht angeschlagen, konnte immer wieder seine Stärke beweisen. Musste der Ball mit einem guten Punt zunächst noch abgegeben werden, konnte kurz darauf die Wolfpack-Defense die Spielgemeinschaft an deren eigener 10-Yard Linie halten, kam wenig später in Ballbesitz. Das Rudel stand zum ersten Mal tief in der Hälfte der Gäste – mit nur 20 Yards zu gehen sollte doch was drin sein! Mit einem cleveren Laufspiel brachte Florian Weigel das Ei dann tatsächlich in die Endzone von Seahawks/Riders. Erzielte so nicht nur den ersten Touchdown für das Wolfpack, sondern konnte danach auch noch die 2-Point-Conversion per Rund verwandeln. Der Anschlussscore zum 8:22 war gemacht, die Hausherren schöpften leise Hoffnung ob des bis dato überlegenen Gegners.

Aber jetzt variierte das schnelle No-Huddle Angriffsspiel der Gäste gut, setzte die Defense des Rudels unter weiteren Druck. Auffälligster Spieler in den Reihen von Seahawks/Riders jetzt der Runningback der Gäste (#21), der den Mönchengladbachern reichlich Probleme bescherte – und in der Folge auch den ein oder anderen Touchdown für die Spielgemeinschaft erlaufen konnte.

Gute Aktionen auf Seiten des Rudels zeigten Kevin Giemlik (#51), u.a. mit einem QB-Sack, und Cornerback Finn Wickerath (#41), der sich aber auch immer wieder dem körperlich deutlich überlegenen Widereceiver der Gäste geschlagen geben musste. Stark verteidigte auch OLB Salih Schlüter (#42), der immer wachsam und schnell beim Gegner war. Mit Szenenapplaus auch bedacht der kleinste, aber schnelle Wolfpack-Runningback Joel Stadler (#15), der zwischendurch die gegnerische Defense überraschen und einen tollen 30-Yards Lauf zeigen konnte.

Am Ende musste sich das junge Rudel einer bis in die Schlussminuten nicht nachlassenden und unerbittlich scorenden Spielgemeinschaft viel zu deutlich mit 8:64 geschlagen geben. Trotzdem gab es viel Applaus für die bis zum Ende tapfer kämpfenden U16 Spieler des Wolfpack, die trotz des frühen und deutlichen Rückstandes bis zum Abpfiff immer wieder ihr Bemühen zeigten, den Zuschauern ihr wahres Leistungsvermögen zu zeigen.
Bereits im nächsten Spiel wird diese deutliche Niederlage hoffentlich vergessen sein. In zwei Wochen erwartet die U16 des MG Wolfpack den Nachwuchs der Aachen Vampires auf der Anlage in Mülfort. Der Kickoff an der Bruchstraße ist für 11:00 Uhr angesetzt.

Wer ist online?

We have 76 guests and no members online