Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

MG Wolfpack siegt im Lokalderby gegen Schiefbahn

Weitere Verletzte und „Luft nach oben“ bei Mönchengladbachs American Footballern

Mönchengladbach  Am vergangenen Sonntag konnten die „Seniors“ des MG Wolfpack ihr Auswärtsspiel beim Verbandsliga-Rivalen Schiefbahn Riders mit 0:14 (0:0/0:7/0:0/0:7) gewinnen. Nach den Startschwierigkeiten bei der Auftaktniederlage gegen Mülheim vor drei Wochen war es der erste Erfolg des Teams aus der Vitusstadt – und das im prestigeträchtigen Lokalderby. Großer Wehrmutstropfen für das Rudel: gleich drei Spieler verletzten sich im Laufe der von beiden Seiten sehr fair ausgetragenen Partie; Marco Vieten (#50), Sebastian Thiel (#32) und Maurice Holzvoigt (#82) werden wohl für längere Zeit ausfallen. Bereits am kommenden Samstag erwartet das Team die Kevelaer Kings zum nächsten Spiel im Wolfpack-Stadium an der Bruchstraße in MG-Mülfort (KO 15:00h).

Mehr als einhundertfünfzig mitgereiste Mönchengladbacher freuten sich am Sonntagabend nach Abpfiff des zweiten Spieltags der NRW Verbandsliga West über einen Auswärtssieg des Rudels, der auch deutlicher hätte ausfallen können. Mit nur einem Touchdown (S. Thiehl) plus erfolgreichem PAT (Niklas Schützendorf #41) kurz vor der Halbzeitpause und der endgültigen Entscheidung, ebenfalls per TD (Sebastian Esser #79) plus PAT (N. Schützdorf), erst in der Schlussminute machten es die Mönchengladbacher zumindest lange Zeit spannend. Gleichzeitig verdienten sich beide Teams mit ihren Defensive-Reihen über die ganze Partie hinweg Bestnoten; immer wieder mussten beide Angriffsabteilungen ihre Drives im vierten Versuch per Punt beenden. Zweimal erreichten die Gastgeber dabei sogar die Fieldgoal-Distanz; beide Versuche, per Kick zu Punkten zu kommen, misslangen den Riders jedoch.

Im Angriff des Wolfpack mühte sich QB Jason Scales (#13) redlich um die Etablierung eines erfolgreichen Passspiels; trotz einiger guter Szenen der Receiver Isaiah (#21), Klaus Schröer (#11) und Sebastian Radeck (#17) scheiterte die Offense immer wieder in den entscheidenden Momenten an der Verteidigung der Hausherren. Das frühe verletzungsbedingte Ausscheiden von M. Vieten und S. Thiel schwächte zusätzlich vor allem das Laufspiel des Rudels erheblich.

Als mit weniger als drei Minuten Restspielzeit im vierten Quarter die Partie nach einer 20-minütigen Gewitter-Unterbrechung wieder angepfiffen wurde, schienen zunächst kurz die Riders dem Ausgleich näher als die Gäste mit ihrer knappen 0:7-Führung dem Sieg. Doch in der Schlussminute gelang es dem Wolfpack mit einer Interception und zwei anschließenden Laufspielzügen, ein weiteres Mal zu scoren und die endgültige Entscheidung herbei zu führen.

Bis zum kommenden Samstag muss sich der Headcoach des Rudels, Phil Scales, also Einiges einfallen lassen, steht doch am 25.05. (Einlass 14:30 /Kick-Off 15:00 Uhr) in MG-Mülfort bereits das nächste Ligaspiel an. Im Stadion an der Bruchstraße erwartet das Wolfpack die Ligakonkurrenten der Kevelaer Kings. Diese rangieren mit einem Sieg und einem Unentschieden momentan einen Platz höher auf Rang 2 der aktuellen Tabelle. Das Team würde sich über den Besuch zahlreicher Zuschauer und lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok