Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

Juniors des MG Wolfpack heiß auf den Saisonstart

U16-Nachwuchs gut vorbereitet für erstes Heimspiel am Wochenende

Mönchengladbach Mit dem letzten Test am vergangenen Samstag gegen die Langenfeld Longhorns beendete die U16 des MG Wolfpack („Juniors“) die Vorbereitung für die am kommenden Wochenende startende Saison 2016. Durchweg positiv gestimmt sind alle Beteiligten, die in den vergangenen Monaten daran gearbeitet haben, auch in diesem Jahr wieder ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen. Am kommenden Wochenende beginnt für den großen Kader des Mönchengladbacher Jungrudels die Regionalliga-Saison mit einem Heimspiel gegen die U16 der Neuss Legions.

Nachdem im März durch zwei erfolgreiche Scrimmages abzusehen war, dass die Juniors des MG Wolfpack körperlich und technisch wieder auf einem guten Weg sind, wollte man im Trainingslager Anfang April neben dem Korrigieren von Feinheiten in erster Linie aus den letzten Individualisten ein gut funktionierendes Team formen. Wie im vergangen Jahr war man wieder zu Gast in der Sportschule Hachen, die sich mittlerweile vom Insidertipp zur beliebten Anlaufstelle für mehrere American Footballmannschaften gemausert hat. Dies kommt nicht von ungefähr, findet man doch in der größten Einrichtung des Landessportbundes NRW beste Voraussetzungen vor. Neben einem wetterfesten Hybridplatz bietet die Anlage reichliche Möglichkeiten, sich sportlich auszutoben.

Bereits am letzten Freitagmittag der Osterferien hatte der Tross aus 9 Coaches, 8 Betreuern und 50 Spielern die neuen Unterkünfte für das Trainingswochenende erreicht und startete gleich mit der ersten Übungseinheit. Die eingeschlichene Schläfrigkeit der vorrangegangenen Urlaubstage war bei den Spielern rasch abgeschüttelt und schon nach kurzer Zeit war das komplette Team im Footballmodus angekommen. In den folgenden zwei Tagen standen dann mehrere Trainingseinheiten auf dem Programm, die immer mit einer anschließenden Videoschulung abgerundet wurden.

Die Abende nutzte das Team, um durch Grill- und Gemeinschaftsrunden noch näher zusammen zu rücken. Da in Hachen die Gäste in kleinen, separaten Häusern untergebracht sind, wurden auch die Jungwölfe in Gruppen aufgeteilt. Bereits im Vorfeld hatte jede Gruppe ein Thema zugelost bekommen, welches in einem kurzen Vortrag am Samstagabend vor dem ganzen Team vorgetragen wurde. Hier zeigte sich dann der Einfallsreichtum der Vortragenden, sorgte für viele Emotionen beim Publikum.

Den Abschluss des Camps bildete dann ein Scrimmage Offense gegen Defense. Ohne Kompromisse sorgte jede Einheit für Highlights und zeigte, dass das Wolfpack auf beiden Seiten des Balles nicht zu unterschätzen sein wird.

Die Coaches äußerten sich nach dem Camp sehr zufrieden. DC Matthias Foth: „Wir können bereits jetzt sehr stolz auf die Leistung unserer Jungs sein. Wir haben versucht, in der Vorbereitung im Vergleich zum letzten Jahr eine Schippe drauf zu legen. Wir wissen, dass die Gegner in der Regionalliga ein anderes Kaliber haben werden als im letzten Jahr. Dies wollten wir auch den Jungs vom ersten Tag an vermitteln. Seitdem haben sich alle im Team enorm weiterentwickelt, stehen jetzt noch enger zusammen und haben ihre körperlichen und technischen Fähigkeiten weiter verbessert. Das Trainingslager rundet dieses Paket nun ab und wir können zuversichtlich in die neue Saison schauen. An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die Einrichtung in Hachen, die wieder einmal alles unternommen hat, um uns ein tolles Wochenende zu bescheren.“

Den letzten Programmpunkt der diesjährigen Vorbereitung markierte dann am vergangenen Samstag ein weiteres Scrimmage gegen die U16 der Langenfeld Longhorns. Beide Teams mussten leider kurz vor dem Spiel mehrere Ausfälle verkraften; auf Seiten des Rudels konnten fast zwanzig Spieler an dem letzten Test nicht teilnehmen. Dank des großen Kaders der Juniors in diesem Jahr standen trotzdem fast 40 Spieler zur Verfügung - und zeigten eine souveräne Leistung. Etwas ungewohnt für das Team war die Order, den gegnerischen Quarterback nicht anzugehen. Der engen Personalsituation der Longhorns geschuldet, ging man auf Seiten des Wolfpack aber gerne auf diesen Wunsch der Gäste ein, gewährte dem gegnerischen Spielmacher dadurch ungewohnt viel Zeit zum Passen. Der positive Effekt für die Coaches des Rudels: die Passverteidigung der Vitusstädter ließ sich auf Herz und Nieren prüfen.

Mit großem Engagement zeigten dann alle Spieler des Rudels, dass man mit viel Selbstvertrauen in das Spiel am kommenden Sonntag gehen kann. Zu Gast am großen Eröffnungswochenende in Mülfort wird die U16 der Neuss Legions sein. Beim Team aus dem Rhein-Kreis hat sich im Vergleich zum Vorjahr Vieles getan. Mit einem Namenswechsel hat man dem Verein ein neues Image verpasst, trennte sich vom Namen „Frogs“. Als „Legions“ startet die U16 in diesem Jahr auch in der Regionalliga, gegen Mönchengladbach möchte man die beiden Niederlagen aus der letzten Saison bereits beim ersten Aufeinandertreffen vergessen machen. Auch die Neusser verfügen über einen großen Kader, leisten sich sogar den Luxus, neben ihrem Regionalligateam eine weitere U16 in der Oberliga starten zu lassen. Unterschätzen werden die Mannen um HeadCoach Christoph Ehmer den kommenden Gegner also sicher nicht.

Ehmer: „Ich verfolge die Entwicklung der Neusser Jugendabteilung bereits seit einigen Jahren und habe in der Zeit jedes Jahr einen deutlichen Fortschritt festgestellt. Dass dieses Programm erfolgreich ist, zeigt auch der kontinuierliche Anstieg der Spielerpässe. Hier macht auch Neuss m.E. Vieles richtig und kann auf eine positive Zukunft blicken. Körperlich war uns das Team bereits im letzten Jahr überlegen und was ich bisher gehört habe zeigt, dass wir am Sonntag einen harten Fight erwarten dürfen. Ich weiß aber auch um die Stärke unserer Mannschaft; jeder einzelne wird dieses Spiel genauso konzentriert angehen wie im vergangenen Jahr. Das Selbstvertrauen und den Respekt, den wir uns erarbeitet haben, werden wir nicht leichtfertig aufs Spiel setzen, wollen von der ersten Minute an Vollgas geben.“

Nicht nur die Juniors werden am Sonntag in Mönchengladbach auflaufen. Das ganze Wochenende steht vollständig im Zeichen des American Football. Zur offiziellen Saisoneröffnung und Premiere der neuen Spielstätte in Mülfort werden am kommenden Samstag und Sonntag gleich vier Spiele am Platz an der Bruch-/Brückenstraße ausgetragen werden. Den Anfang machen am Samstag die U13 („Kids“) und U19 („Rookies“); am Sonntagvormittag geht es dann für die U16 zur Sache, bevor dann die „Seniors“, unter neuer Leitung durch Chefcoach David Lux, am Nachmittag erfolgreich gegen die Münster Mammuts in ihre diesjährige Oberliga-Saison starten wollen. Alle Spiele beginnen jeweils um 11:00 und 15:00 Uhr; über zahlreiche Unterstützung möglichst vieler Zuschauer – das MG Wolfpack hat das ganze Viertel mit Flyern zur Einweihung des neuen Platzes eingeladen – würden sich die American Footballer der Stadt sehr freuen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok