Newsflash

Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

Die U15 des MG WOLFPACK ist Meister

Sieg gegen die Leverkusen Tornados sichert vorzeitigen Meistertitel

Mönchengladbach Ein Tornado ist gemeinhin als Wirbelsturm von großer Kraft bekannt – seinen Namen hat er aus dem Lateinischen, tornare bedeutet dort in etwa drehen, (sich) wenden. Dem Ligakonkurrenten aus Leverkusen dient der Tornado als Namenspatron, aber auch der U15 des MG WOLFPACK kann man in dieser Saison dessen Eigenschaften zumindest teilweise auch zugestehen – nach der letzten, enttäuschend verlaufenden Saison, gelang es dem Team und seinen Betreuern in dieser Spielzeit das Momentum komplett herumzudrehen und unbeirrt von Sieg zu Sieg zu eilen.

Am Ende der Partie in Leverkusen lagen sich dann Spieler und Verantwortliche des Teams in den Armen und konnten sich über die die erste Meisterschaft der U15 freuen. Durch einen verdienten 34:14 Sieg über die Tornados und die gleichzeitige Niederlage der zweitplatzierten Neuss Frogs am vergangenen Donnerstag ist nun auch rein rechnerisch das Team nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen und kann somit den vorzeitigen Meistertitel in der U15 Oberliga NRW feiern.

So ausgelassen der Sieg des Wolfpacks über die Wirbelstürme auch letzten Endes gefeiert wurde, so hart musste das Team vorher dafür arbeiten. Die Coaches hatten den Gameplan für dieses Spiel grundlegend geändert und wollten den Spielern, die in der Regel erst in der zweiten Hälfte zum Zuge kommen, die Chance geben sich zu beweisen. Das Team ging somit eher mit einer U14 in die Begegnung und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In seinem2015 juniors at tornados2 ersten Einsatz als OC durfte Kilian Albrecht die Geschicke des Angriffs von der Seitenlinie aus steuern.

Ein Novum war auch die Tatsache, dass das Wolfpack nach verlorenem Cointoss zuerst mit der Offense auf das Spielfeld musste. Das Team ließ sich davon aber keineswegs verunsichern und zeigte sofort, dass man auch als Mannschaft große Fortschritte gemacht hat. Mit schönen Pässen und Läufen setzte man sich umgehend in der gegnerischen Hälfte fest und konnte früh in der Begegnung die ersten Punkte einfahren. Durch einen missglückten Snap beim Extraversuch lag es dann am Kicker der Gladbacher diesen Fehler wieder zu korrigieren und dies tat er mit einem weiteren Lauf in die Endzone der Tornados. Somit stand es 8:0 aus Sicht des Wolfpacks.

Aber auch das Heimteam zeigt schnell, dass es durchaus in der Lage ist den Ball mit sehenswerten Spielzügen zu bewegen. Mit einem langen Lauf übers komplette Feld schaffte es der Leverkusener Runningback sein Team zurück ins Spiel zu bringen. Auch die 2 Point Conversion gelang und der Spielstand war wieder ausgeglichen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gelang es keinem Team sich einen Vorteil herauszuarbeiten. Die Kräfte waren weitestgehend ausgeglichen und so stand es zur Halbzeit denkbar knapp 15:14 für den Gast aus Mönchengladbach.

In der Halbzeitpause nutzen dann die Coaches beider Teams die Chance, die letzten Anpassungen vorzunehmen. Der ohnehin schon kleine Kader der Gastgeber, zu allem Überfluss kurz vor Spielbeginn noch durch weitere Ausfälle geschwächt, konnte allerdings in der zweiten Halbzeit nicht mehr gegenhalten. Mit fortschreitender Spieldauer schwanden zunehmend die Kräfte des Heimteams und so konnten sich die Vitusstädter langsam absetzen.

Leicht machten es die Wirbelstürme den Gästen aber nicht und so musste jeder Meter hart erkämpft werden, was dem Heimteam am Ende auch den uneingeschränkten Respekt des Kontrahenten einbrachte. Bereits im Hinspiel zeichneten sich die Tornados nicht nur durch sportlichen Ehrgeiz, das große Talent auf und neben dem Feld sondern auch durch eine überwältigende Fairness aus - auch in diesem Spiel schaffte es das Team aus Leverkusen gänzlich ohne einen Meter Strafe die Partie zu beenden. Dass sich der aufopferungsvolle Einsatz dann leider nicht zu 100% im etwas zu hoch ausgefallenen Ergebnis wiederspiegelte, war dann aber letzten Endes für beide Seiten nicht mehr entscheidend. Während der Gastgeber erhobenen Hauptes das Spiel gegen den neuen Meister der Oberliga West beenden konnte, kannte die Freude unter den Wölfen natürlich keine Grenzen mehr.

Die Stimmen zum Spiel:

Offensive Coordinator K. Albrecht: „Wir haben heute viel experimentiert und konnten bereits viele Erkenntnisse für die kommende Saison mitnehmen. Das Team ist auch für die Zukunft gut aufgestellt und hat das Potential auch im kommenden Jahr Akzente zu setzen. Auch ich konnte wertvolle Erfahrungen sammeln, die mich als Coach weiter bringen werden.“

Defensive Coordinator M. Foth: „Die Punkte der Tornados zeigen zwar, dass wir noch Steigerungspotential haben aber ich bin mit dem was das Team heute erreicht hat sehr zufrieden. Dies war ein gemeinschaftlicher Erfolg und war auch in allen Spielen zuvor unsere große Stärke. Die Grenze zwischen Backup und Starter verschwimmt immer mehr und lässt darauf hoffen, dass wir zu Beginn der neuen Saison wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen bekommen werden. Unser Ziel ist es nun noch in den letzten beiden Spielen weitere Dinge auszuprobieren und möglichst alle Spiele der Saison zu gewinnen.“

Head Coach A. Schlei: „Ein großes Lob an die Tornados! Die Leverkusener Trainer haben es geschafft in kurzer Zeit ein tolles Team auf die Beine zu stellen. Als Wundertüte vor der Saison haben sie sich zu einem talentierten und harten Gegner entwickelt. Die Ergebnisse spielen das Können nicht wider. Ich freue mich auch für mein Team, dass in den vergangenen Monaten eine tolle Entwicklung genommen hat. Dass wir nun mit dem Meistertitel belohnt wurden ist Anerkennung für den ganzen Verein, der für die Zukunft sehr gut aufgestellt ist.“

Auch wenn die Entscheidung in der Meisterschaft nun vorzeitig gefallen ist, wird es für die Coaches des Teams entscheidend sein die Spannung im Team aufrecht zu erhalten – schließlich hat man noch 2 Spiele zu bestreiten und als immer noch unbesiegter Tabellenführer die Chance auf eine „Perfect Season“ ohne Niederlage. Für die Fans des Jugendfootballs in Mönchengladbach gibt es bereits am kommenden Wochenende die Möglichkeit, dem frischgebackenen Meister zuzujubeln: am Sonntag tritt das Team im Wolfpack Stadium in Dohr zu seinem letzten Heimspiel an, Gegner werden dann die Solingen Paladins sein.

Das nächste Spiel:

Sonntag, 14.06.2015, Kickoff 14 Uhr
MG Wolfpack U15 vs. Solingen Paladins U15
Wolfpack Stadium, Am Torfbend 16, 41238 Mönchengladbach