Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

Dritter Sieg im dritten Spiel – U15 des MG Wolfpack bleibt Spitze

„Juniors“ der American Footballer verzeichnen 40:8 Heimsieg gegen Tornados

Mönchengladbach Es war der erhoffte Erfolg zum Auftakt des Double-Headers im American Football am Sonntag: Im heimischen Grenzland-/RSV-Stadion kam die U15 des MG Wolfpack im Vormittagsspiel zu einem ungefährdeten 40:8 Erfolg (16:0/24:0/0:0/0:8). Mit dem deutlichen Sieg über die Ligakonkurrenten der Leverkusen Tornados unterstreicht der junge Nachwuchs erneut seine anhaltend gute Form und behauptet, als bislang einzig ungeschlagenes Team der U15 NRW Oberliga West, auch nach drei Spieltagen weiter die Führungsposition in der Liga. Mit Spannung erwarten die Mönchengladbacher nun den Vergleich mit dem derzeit Zweitplatzierten; schon am kommenden Freitag (KO 19:00h) wird es im Auswärtsspiel bei den Solingen Paladins zu eben diesem Duell kommen.

Mit einer knappen Niederlage gegen den Vorjahresmeister Troisdorf Jets und einem hohen Sieg gegen die Duisburg Dockers im Gepäck, war die U15 der Leverkusen Tornados am frühen Sonntagvormittag als Tabellenzweite in die Vitusstadt gekommen. Gegen die gastgebenden „Juniors“ des MG Wolfpack waren sie jedoch chancenlos. Den Wirbelwinden, die in diesem Jahr ihre erste Saison im 9-er Tackle bestreiten, merkte man in einigen Situationen die u15tornados2fehlende Erfahrung an; zu selten konnten sie die gut aufgestellten Hausherren in Verlegenheit bringen. Dennoch zeigten die Leverkusener Gäste eine engagierte Leistung, gaben sich trotz des hohen Rückstandes nie auf und beeindruckten die ca. 250 anwesenden Zuschauer mit einer fairen und couragierten Leistung bis zum Abpfiff.

Von Spielbeginn an ließ die von Defensive Coordinator Matthias Foth betreute Verteidigung des Rudels erneut keinen Zweifel daran aufkommen, dass es in dieser Saison für andere Teams sehr schwer wird, die Endzone des MG Wolfpack zu erreichen. Trotz des herausragenden Runningbacks der Tornados endete bereits der erste Angriffsdrive der Gäste ohne neues First Down. Überhaupt gelang es den Gastgebern vor allem in der ersten Halbzeit ein ums andere mal, die Tornados quasi in ihrer Feldhälfte regelrecht festzunageln; zu kurze oder geblockte Befreiungspunts setzten die Gäste mehrfach mit dem Rücken kurz vor der eigenen Endzone unter Druck. Folgerichtig versuchten die jungen Leverkusener, ihr Passspiel in Gang zu bringen. Dieses erfolgreich zu verteidigen, war in den ersten Spielen die einzige kleine Achillesferse des Rudels gewesen, so man überhaupt davon sprechen konnte.

Doch die Mönchengladbacher hatten ihre Hausaufgaben mehr als zufrieden stellend gemacht. Auch im Wissen um die diesbezügliche Qualität des Gästequarterbacks verteidigte das MG Wolfpack auch diese Art der Angriffsbemühungen der Tornados vortrefflich. Mit zwei abgefangenen und in die Endzone des Gegners zurückgetragenen Bällen untermauerte die Defense der Gastgeber ihre vortreffliche Form. Wie in der Vorwoche, präsentierte auch die Offense des Rudels eine sehr starke Angriffsleistung, dominierte in der ersten Halbzeit die Begegnung. Bei der guten Feldposition, die die eigene Verteidigungsreihe beim Wechsel des Angriffsrechtes jeweils hinterließ, reichten den Juniors meist wenige Spielzüge, um hernach die Endzone des Gegner zum Touchdown zu erreichen. Das Resultat daraus war dann ein deutlicher 40:0 Scoringvorsprung zur Halbzeit.

Einmal mehr gehörte in der Pause dann den jungen Cheerleadern des MG Wolfpack, „Silver Moon“ das Spielfeld. Sie heizten dem Publikum mit ihrer halftime-Show ordentlich ein, tanzten darüber hinaus wie gewohnt das ganze Spiel über an der Sideline und feuerten die Jungwölfe in mitreißender Art und Weise an.

In Halbzeit zwei nahmen dann die Hausherren deutlich das Tempo aus der Partie und alle Backups bekamen ihre Einsatzzeiten. Jetzt gelang endlich auch den Gästen mehr; die Zuschauer konnten sich an vielen gelungenen Aktionen auf beiden Seiten erfreuen. Die verdienten Ehrenpunkte erzielten die Tornados dann im letzten Spielzug des Spiels: Mit einem schönen Pass, der vom Receiver im Anschluss bis in die Endzone des Wolfpacks getragen wurde, gelang den Leverkusenern noch eine Ergebniskorrektur auf den finalen Score von 40:8.

„Die Tornados sind ein sehr faires und auch talentiertes Team, das sich mit etwas mehr Erfahrung schon in der Rückrunde deutlich steigern wird.“, so ein zufriedener Headcoach Andreas Schlei nach dem Spiel. „Natürlich werden wir dann aber alles daran setzen, dass wir auch in Leverkusen die Oberhand behalten.“, so Schlei augenzwinkernd weiter. „Ob wir aber tatsächlich schon so was wie der Favorit der Liga sind, wird erst die anstehende Partie in Solingen zeigen.“, mahnt A. Schlei seine Spieler dann flugs vor einem Höhenflug.

Bereits am kommenden Freitag findet diese nächste Begegnung für die U15 des MG Wolfpack in Solingen statt. Die Paladins rangieren nicht umsonst auf dem zweiten Tabellenplatz, konnten bereits zwei ihrer drei Spiele gewinnen. Bei der einzigen Niederlage gegen die Neuss Frogs haben sie sich teuer verkauft. DC M. Foth: „Solingen verfügt über viele schnelle und athletische Spieler, die mit einem starken Zusammenhalt die doch verhältnissmäßig kleine Kadergröße wettmachen. Wir werden die Woche sorgfältig nutzen müssen, um unseren Gameplan aufzustellen und es den Paladins dann so schwer wie möglich machen, gegen uns zu punkten.“

Kick-Off zur Partie an der Jahnkampfbahn (Adolf-Clarenbach-Str. 96, 42719 Solingen-Wald) ist bereits am Freitag, 8.5. um 19:00 Uhr. Das junge Team des MG Wolfpack würde sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Klingenstadt sehr freuen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok