Newsflash

Der ASMG e.V. bedankt sich herzlich bei den folgenden Sponsoren und Partnern:

U19 des MG Wolfpack auch am letzten Spieltag ohne Fortune

Gegen Solingen nur U15 der Mönchengladbacher Footballer mit Sieg am Doppelspieltag

Mönchengladbach Gleich mit zwei Jugendteams traten die Solingen Paladins am vergangenen Sonntag bei den American Footballern des MG Wolfpack an. Den Auftakt zum Doppelspieltag im Wolfpack-Stadium zu Dohr machte die U19 („Rookies“) des Rudels am Vormittag. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie unterlag das neu formierte Oberliga-Team der Hausherren der A-Jugend der Paladins am Ende nur denkbar knapp mit 22:27. Gewohnt siegreich dagegen verließen dann am Nachmittag die „Juniors“ der Mönchengladbacher das Footballfeld. Bereits seit zwei Spieltagen steht das Team als vorzeitiger Meister der U15 NRW Oberliga West fest – mit dem neunten Sieg im neunten und vorletzten Saisonspiel gegen die Gäste aus der Klingenstadt (Endstand 33:22) steht die U15 des MG Wolfpack zusätzlich kurz vor Erreichen einer „perfect season“.

Der Doppelspieltag der Nachwuchsfootballer des Mönchengladbach Wolfpack gegen die Solingen Paladins am vergangenen Wochenende ließ sich am Ende nur mit dem Wort „beeindruckend“ beschreiben. Bei herrlichem Wetter mit teils hochsommerlichen Temperaturen machte die U19 des Packs den Anfang und zeigte den ca. 150 anwesenden Zuschauern den wohl besten Football in dieser Saison. Gegen die U19 der Solingen Paladins schien endlich einmal der Gameplan aufzugehen, das Team aus vielen Neulingen und einigen erfahrenen Spielern blieb immer auf Augenhöhe mit den favorisierten Klingenstädter Gästen. Mit zwei Minuten Restspielzeit und Ballbesitz standen die Gastgeber sogar am Ende weniger als 10 Yards vor der Endzone der Solinger - den erstem möglichen Saisonsieg denkbar knapp vor Augen. Doch auch die lauten Anfeuerungsrufe der eigenen U15 an der Sideline konnten am Ende die erneute Niederlage des Rudels nicht verhindern; die Paladins fingen den Pass des Gladbacher Quarterbacks ab und vereitelten damit die letzte und entscheidende Scoring-Chance der Vitusstädter. Damit bleibt das sich weiter im Neuaufbau befindende U19-Team ohne Punkte in der Oberligasaison 2015.

Etwas besser sollte es dann am Nachmittag die U15 des MG Wolfpack machen. Das letzte Schaulaufen des Seniorjahrgangs vor heimischen Publikum wurde, wie erwartet, noch einmal eine Demonstration der guten Leistung in der gesamten Saison. Anders als im Spiel zuvor lag die Favoritenrolle beim Heimteam - dieser wollte man von Beginn an gerecht werden. Los ging es dann aber erstmal alles andere als geplant: gleich im ersten Spielzug gelang es den Solingern, die sonst so sichere Verteidigung der Gastgeber zu überraschen und nach einem 80 Yard-Lauf die ersten Touchdown-Punkte aufs Scoreboard zu zaubern.

Der Angriff des Wolfpack ließ sich davon glücklicherweise nicht verunsichern, demonstrierte seinerseits, dass man ebenfalls für spektakuläre Spielzüge gut ist. Wie zuvor den Gästen reichte2015 doubleheader paladins2 dem Wolfpack der erste Spielzug, um die 80 Yards per Lauf bis in die Endzone der Solinger zum Ausgleich zu überbrücken. Was dann folgte, ließ den Stadionsprecher den Vergleich zu einem Tennismatch ziehen: nächster erster Versuch der Paladins – nächster Touchdownlauf. Die anschließende 2-Point-Conversion gelang den Gästen auch; hin- und hergerissene Fans auf der Naturtribüne des Wolfpackstadiums verzeichneten nach weniger als zwei Minuten die 6:14 Führung der Solinger.

Waren es die hohen Temperaturen auf dem Feld oder die Besonnenheit des Tabellenführers – den Mönchengladbachern gelang es fortan, etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Mit schöner Übersicht variierte nun die Offense der Gastgeber ihr Spiel, verwirrte ein ums andere Mal die Abwehr der Paladins durch geschicktes Einsetzen unterschiedlichster Ballträger. Kräfteschonend arbeiteten sich die jungen Spieler des Rudels zügig in Richtung Endzone der Solinger, um dann den Angriff mit einem erneuten Touchdown abschließen zu können. In der Defense standen die Verteidiger nun sicher, zeigten sich aufmerksamer als in den Anfangsminuten und dem MG Wolfpack gelang es fortan, favoritengerecht für klarere Verhältnisse zu sorgen.

Schrecksekunde für die versammelte Footballgemeinde dann kurz vor der Halbzeitpause: bei einem Lauf des Solinger Quarterbacks (#10) verletzte sich dieser unglücklich so schwer am Bein, dass eine Notärztliche Versorgung des jungen Spielers auf dem Feld nötig wurde. Der Halbzeitscore von 27:14 geriet zur Nebensache und erst nach einer 45-minütigen Unterbrechung konnte die Partie fortgesetzt werden.

Einvernehmlich wurden dann unter dem Eindruck der Abfahrt des Rettungswagens und aufgrund der hohen Temperaturen in Halbzeit zwei auf beiden Seiten die Kräfte etwas geschont. So entwickelte sich ein hin- und herwogender Schlagabtausch zweier Teams auf Augenhöhe. Und dann kam zum Ende des Spiels doch noch einmal so etwas wie Spannung auf: mit einem erneuten Punktgewinn verkürzten die Paladins bis auf 27:22, witterten ihre Chance, dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer vielleicht doch noch die ersten Punkte abnehmen zu können. Letztlich gelang es jedoch den Gastgebern, sich auf die gewohnte Souveränität zu besinnen – die Offense stellte mit der letzten Aktion des Spieles den alten Punkteabstand zum finalen Score von 33:22 wieder her.

Unter dem anerkennenden Beifall des gesamten Publikums konnten beide Teams nach Abpfiff abgekämpft, aber hoch erhobenen Hauptes das Grün verlassen. Viel Lob für die Gäste denn auch von Offensive Coordinator Christoph Ehmer: „Wie im Hinspiel haben die Paladins heute auch bis zuletzt eine tolle kämpferische Leistung gezeigt, trotz der Ausfälle den Kopf nie hängenlassen. 2015 doubleheader paladins3Die Entwicklung, die dieses Team seit dem letzten Jahr genommen hat, ist bemerkenswert.“ Zu den Gründen für den diesjährigen Erfolg der eigenen Mannschaft befragt, sagt er: „Konzentration und Aufgaben fokussieren zu können, das sind beim American Football der Schlüssel für jedes erfolgreiche Team. Unsere Jungs konnten genau das in der gesamten Saison, von Spiel zu Spiel zeigen. In der Offense sind wir sehr breit aufgestellt, beinahe jeder konnte schon Punkte erzielen. Mittlerweile haben wir siebzehn verschiedenen Spielern, denen das gelungen ist. Heute kam wieder ein neuer dazu. Darauf bin ich persönlich besonders stolz und kann meinem Team nur gratulieren.“

Defensive Coordinator Matthias Foth erläutert dann einen der Gründe für die qualitative Tiefe des Kaders: „Wir haben uns als Trainerteam dazu entschlossen, in den letzten Spielen immer wieder andere Reizpunkte zu setzen. Das hält die Konzentration hoch, fordert alle Spieler gleichermaßen und steigert ganz nebenbei noch den uns wichtigen Spaßfaktor bei den Jungs. Dazu gehören z.B. dann auch mal Formationen aus Spielern, die bisher noch nicht zusammengespielt haben. Mal geht das gut, und mal weniger gut. Wenn die anderen Teams dann nicht frühzeitig aufgeben, sondern uns – wie heute – bis zum Ende alles abverlangen, müssen wir in allen Situationen dagegen halten. Das haben wir, nach dem unruhigen Beginn, im Verlauf des Spiels gut gemacht.“

Auch Headcoach Andreas Schlei ist der Stolz auf seine Jungwölfe deutlich anzumerken: „Dass wir kurz vor Ende dieser Saison schon Meister sind, haben wir vor allem dem Funktionieren des Teams zu verdanken. Jeder Einzelne hat nicht nur das im Training Vermittelte angenommen, sondern bringt sich nach wie vor voll ein und dient dem Team. Da hat sich eine großartige Mannschaft formiert, aus deren Reihen hoffentlich der ganze Verein langfristig profitieren wird. Sei es rein sportlich, aber vor allem auch menschlich. Letztlich geht es ja um das rechte Miteinander einzelner Individuen, jedes mit Stärken und Schwächen. Und wenn sich dann einer aus so einem Team, sei es hüben oder drüben, im Spiel so schwer verletzt, dann geht das sehr nah. Verletzungen gehören in allen Sportarten dazu - sind aber doch immer wieder ein kleiner Schock. Unsere besten Wünsche auf baldige Genesung deshalb vor allem an den jungen Quarterback aus Solingen. Wir hoffen darauf, uns schon recht bald auf dem Spielfeld wiedersehen zu können.“

Am kommenden Wochenende steht das nächste und letzte Spiel der Saison an. Bei der U15 der Troisdorf Jets geht es für den vorzeitigen Meister der NRW Oberliga West eigentlich um Nichts mehr, wäre da nicht der Wunsch des Teams auf den Abschluss der diesjährigen Meisterschaft mit dem Prädikat „perfect season“. Das junge Wolfpack wird sich also auch im letzten Spiel keine Blöße geben wollen; mitreisende Zuschauer aus Mönchengladbach sind herzlich willkommen und dürfen sich erneut auf ein interessantes Footballmatch freuen.

Das letzte Saisonspiel der Juniors:

Samstag, 27.06.2015; Kickoff 11:00 Uhr
U15 Troisdorf Jets vs. U15 MG Wolfpack
Aggerstadion, Taubengasse 203, 53840 Troisdorf

Alle Infos zu Teams und Verein unter www.mg-wolfpack.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok